Der Kojote und ich

Eine neue Artjournaling Seite ist entstanden …

 

„Absichtslos malen“ ist ein Geschenk, 
es eröffnet uns ganz neue Räume. 
Wir erkennen unseren eigenen Trickster, der, der uns die Geschichten vom Perfektsein erzählt. 
Ein alter Begleiter. 
Der Kojote.

Ohne Perspektive auf Veränderung.
Denn er lässt nicht los.

Nur Du kannst es. 
Oder?

Die Indianerin. 😍

Als ich Kind war, habe ich das Verkleiden geliebt. 
Ich wollte immer Nscho-tschi sein.
Nscho-tschi (= Schöner Tag) 
Sie war eine Apachin, die Tochter Intschu tschunas und somit Schwester Winnetous.

Für mich öffnete sie ein weites Feld. 
Neugierig habe ich mich in ihrer Welt nochmal umgeschaut. 
Tiefer. 
Mit Farben in Schichten mich ausgedrückt.
Vieles kann ich so über mich erfahren. 
Durch das Malen mit meinem inneren Kind werde ich mir vieler alter stillgelegter Gefühle bewusst. 
Alles darf belebt werden. 
Integriert werden. 
Es darf Ausgleich stattfinden. 
Dieses Bild hat sich am Wochenende mit der Gruppe gezeigt und nun ist es fertig. 
Der Titel heißt „Geradeaus“.
Die Poesie ist noch geheim.

Es wird das Septemberbild vom neuen Poesiekalender 2019 werden. 
Titel meines Poesiekalenders wird heißen „ZUSAMMEN ist es schöner“

Bunte Grüße aus dem Atelier, 😍 deine shinaja

 

 

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.